MENU

MegaTrend.
Category

90 Cent Einspareffekt pro Rad-Kilometer

MegaTrend.

17. August 2012

Was für eine Zeit?

Sehr etablierte Geschäftsmodelle wanken!
Beispiele? Ohne Ende… Verlagsbranche, Tourismus, Handel, Energie.. und eben auch die lieben Autos.

Bisher war das Geheimnis, deutlich mehr Fahrzeuge zu verkaufen, als gebraucht wurden. Sprich… 90% der Zeit stand ein PKW auf der Strasse. Jede Strasse… voller Autos, Carport und Garagen. Was für ein Anblick.

Mittlerweile entwickelt jede Person, bei jeder Bewegung von A nach B, eine persönliche Mobilitätskarte. Es werden Verkehrsmittel kombiniert. Erst Segway, dann U-Bahn, Taxi, ICE, Flugzeug, Car-Sharing und vielleicht noch zu Fuß? So oder so ähnlich, es ist nur eine Frage der Möglichkeiten.

Und genau hier kommt Kopenhagen ins Spiel. Denn diese Verkehrsplaner haben längst realisiert, was in München diskutiert wird: Rad-Highways. Mit dem Schnellweg, names Cykelsuperstier, sind 15km in 45 Minuten bei durchschnittlich 20km/h machbar. Die Planung beschreibt 26 weitere im Großraum der Hauptstadt, Gesamtlänge 300km!

Es geht dabei nicht nur um Stau. Auch nicht nur um Abgase. Dadurch werden auch Gesundheitskosten von etwa 40 Mio. EUR pro Jahr eingespart. Letzteres wurde wohl auch mit Daten eines österreichischen Forscher hochgerechnet (so werden durch die Bewegung wohl fast 90 Cent an Gesundheitskosten eingespart).

Doch… selbst wenn es die Hälfte wäre.. so sehen Sieger aus!

 

HAAS. DER TRENDBEOBACHTER.
Mit dem Blick auf hier und jetzt. Eben anders als Trendforscher und Zukunftsforscher.
http://www.trendbeobachter.de 

Mobilität wandelt sich enorm. Gewinner? Zum Beispiel Rad-Boutiquen. Hier werden Fahrräder zu 100% nach Kundenwunsch zusammengestellt. Hier sind die Speichen grün.
P.S. Kommt übrigens aus Kopenhagen.

Read article

Wann bedienen wir Unternehmen aus den BRIC-Staaten, in Europa???

MegaTrend.

15. August 2012

DER TRENDBEOBACHTER fasst zusammen:

Es gibt ein Ranking über die größten Unternehmen weltweit names „FT Global 500“. Hier lässt sich ablesen, dass 2008 – 68 Unternehmen und bereits 2011 – 117 Unternehmen aus den BRIC-Staaten kamen. Wenn wir also die gleiche Zeitspanne nochmals darauf legen… und es wieder ungefähr doppelt so viele Unternehmen sind…. dann….

Wann steuern europäische bzw. deutsche oder österreichische Unternehmen ihren Vertrieb so, dass Sie beispielsweise BYD oder China Mobile bedienen (lernen)?

Ich spreche also nicht von Handtaschen in Brasilien verkaufen oder Bugattis in Moskau!
Ich spreche davon, dass sich die Struktur der Großkonzerne massiv ändern. Dass diese sicher auch Europa als Markt definieren und dass diesen jemand den Weg durch das komplexe Europa zeigen muss. Oder kann!

Lieber verändern, als verändert werden!
…und in einigen Jahren sind wieder alle total überrascht…

 

HAAS. DER TRENDBEOBACHTER.
Kein Trendforscher, kein Zukunftsforscher. Viel lieber im hier und jetzt!

http://www.trendbeobachter.de  

Megatrends sind total unsexy. Sie entwickeln sich langsam und beharrlich. Oft unbemerkt…

 

Read article

Endlich nimmt die Diskussion Fahrt auf: Tank oder Teller?

MegaTrend.

15. August 2012

DER TRENDBEOBACHTER sieht hier schon lange einen Schwelbrand!

Es gibt bis 2040 bzw. 2050 (je nach Quelle) immer mehr Menschen und die möchten zunehmend auch Schnitzel essen. Insbesondere weil es den Schwellenländern immer besser geht.

Gleichzeitig hat ein Landwirt die Wahl, ob er Mais für Menschen oder Mais für Kraftstoff anpflanzt. Für was wird er wohl besser entlohnt? Längst wird Biomasse im großen Stil global gehandelt und schon heute landen in den USA 40% der Ernte im Tank.

Auf dieser Basis, mit diesem Konflikt wird sich – auf Dauer – kaum Mobilität verkaufen lassen.

Mehr dazu im Videolink: (mehr …)

Read article

IKEA macht es vor – Wandel = neue Geschäftsmodelle

MegaTrend.

15. August 2012

DER TRENDBEOBACHTER entdeckt LandProp, die Immobilientochter von IKEA. Diese entwickeln jetzt Studentenapartments und Stadtquartiere!

In vielen Fällen geht es eben nicht um das nächste Produkt. Sondern um das ganze Geschäftsmodell. Wenn von, lt. FTD, von 17 Innovationen ganze 16 floppen… dann muss so gedacht werden.

Mehr Details unter: http://www.immobilien-zeitung.de/1000010191/inter-ikea-plant-studentenwohnheime-und-budgethotels

 

DER TRENDBEOBACHTER freut sich, denn Stadtentwicklung wird ganz entscheidend für Zukunftsfitness!

 

HAAS. DER TRENDBEOBACHTER.
Eben nicht Zukunftsforscher oder Trendforscher.

Read article

Vom Angsthasen zum Heldenhasen!

MegaTrend.

15. August 2012

Mathias Haas liebt Heldenhasen. Schade, dass es so wenige gibt!
…hier zusammen mit der Spendenurkunde von Greenpeace. Letztere hat eine sehr spannende Kampagne zur neuen Warrior gefahren. Ich habe den Mülleimer gespendet. Im Ernst.

Heldenhase zu sein ist ein Lebensprinzip.

Wir Menschen sind sehr gut darin uns selbst zu blockieren. „Keiner wagt mehr etwas“ ist die Überschrift eines Interviews mit Frank Furedi in der letzten FAS. Und genau dieses Verhalten sollte uns Angst machen. Wenn wir also Angst haben müssen, dann vor unserer eigenen Angst.

Denn neben dem sehr wertvollen Schutzmechanismus ist diese Vorgehensweise äußerst unpassend wenn wir uns mit Megatrends beschäftigen. Veränderungen also, die 5-10 oder auch 10 Jahre lang wirken und tatsächlich unser Verhalten verändern.

Also weg zu laufen oder abzuwarten, wie ein Angsthase, das kann ich als TRENDBEOBACHTER wahrlich nicht empfehlen.

 

 

Ich möchte aus Angsthasen, Heldenhasen machen!
Letztere kümmern sich um ihre Zukunftsfitness. Darum, dass ihr Umfeld mit Wandel umgehen kann. Diese Menschen nehmen sich Zeit zum Denken! Mindestens 3-4 Tage im Jahr. Dann identifizieren sie die großen Themen deutlich früher, sind seltener gestresst. Denn Megatrends sind total unsexy. Sie kommen nicht über Nacht. Im Gegenteil

 

Doch dazu mehr… bald.

HAAS. DER TRENDBEOBACHTER.
Eben kein Trendforscher, kein Zukunftsforscher.

Read article