MENU

Comments (0) MegaTrend.

Emil (der berühmsteste Schweizer Kabarettist) verändert die Welt

DER TRENDBEOBACHTER schaute rüber –
über die Grenze, über die normale Bühne hinweg.

Dort saß Emil, Emil Steinberger, der berühmteste Schweizer Kabarettist.

In der FONDATION BEYELER findet die Ausstellung zu Ferdinand Hodler statt –
dem berühmtesten Schweizer Maler. Im Rahmenprogramm durfte dann Emil auf die Bühne.

Das „High-End-Museum“ bietet naturgemäß eine „High-End-Atmo“.

In einem sensationellen Rahmen (es reicht eben tolles Licht, exzellenten Sound und eine saubere Raumplanung) saß Herr Emil Steinberger auf dem Podium und erzählte. Er erzählt „skurrile“ und „spitzbübische“ Geschichten, er thematisiert ihm wichtige Themen.

Der Schweizer Hofnarr bringt die Komplexität der Postprodukte, die moderne Kommunikation in allen Lebenslagen genauso wie überinterpretierte Bücher auf den Tisch. Er ist der Meister der Unterhaltung mit der immer währenden Frage:
Ist die Geschichte echt, oder erfunden?

Drei erhobene Finger sind der Code für „Wahrheit“.

Über die einfache Symbolik der drei Finger konditioniert er die Zuschauer besser, als DER TRENDBEOBACHTER es jemals gemacht hat. Die Beziehung zwischen den Gästen und dem Redner ist entwickelt, der Vergleich zwischen Deutschland und der Schweiz ist nur noch ein Werkzeug. Ein sehr amüsantes Instrument, das natürlich funktioniert.

Megatrend: Geschichten vor Informationen.

Emil erzählt Ereignisse aus seiner Zeit in New York. Beispielsweise als in einem Schuhladen, während er neue Pantoffel anprobiert, seine alten Stiefel poliert wurden.

Der Künstler nimmt Geschichten aus dem Leben und reflektiert genauso unsere neuen Verhaltensweisen – oder die der Schweizer. Jeder lacht, lächelt oder denkt nach.

Damit ist Emil gar nicht so weit vom TRENDBEOBACHTER entfernt.

Der Kabarettist begeistert und lehrt Mathias Haas in welchen Varianten, mit welchen klassischen Methoden und aktuellen Themen er nicht nur große Veränderungen einbringt, sondern wie er die Gäste für ihr eigenes Tun sensibilisiert. Denn schlussendlich würde Emil Steinberger wohl auch dazu pladieren, lieber zu verändern, als verändert zu werden.

Der GMV-Faktor in Dialekt?

Dabei appeliert er regelmäßig an den gesunden Menschenverstand – in einem tollen Rahmen, der an sich schon Regeln bricht. Oder in welchem „High-End-Museum“ wurden in Deutschland derartige Veranstaltungen realisiert? Trotz der Uhrzeit? Trotz der exotischen Gäste? Trotz dem unkonventionellen Zugang?

Kabarettisten thematisieren auch Megatrends

DER TRENDBEOBACHTER sieht in Emil auch Infotainment – eben in Dialekt, eben vom Klassiker. Wäre wohl Emil Steinberger auch ein guter Trendforscher oder Zukunftsforscher geworden?

Er hat sich „Kabarettist“ genannt… Er hat ein anderen Profil… und doch bietet er einen Programm mit Zeitgeist.

Mathias Haas, DER TRENDBEOBACHTER, eben kein Kabarettist, war in der FONDATION BEYELER – damit das eigene Tun genauso geprüft wird, wie der eigene Stil. Damit der Redner und Moderator mal eine andere Bühne, ein anderes Rollenverständnis sieht. Vielen Dank nach Basel. Megatrends & Schweiz – das passt übrigens sehr gut zusammen!

www.trendbeobachter.de und www.play-serious.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ 3 = sieben