MENU

Comments (0) MINDSET TOUR.

ASIAN MINDSET TOUR: Markenführung, das größte Defizit

DER TRENDBEOBACHTER, Mathias Haas, hat Halbzeit. Der Zukunftsexperte ist bereits in der dritten Megacity und es ist Zeit für die Beschreibung eines Phänomens: Die Menschen in Delhi, Singapur und Jakarta wetteifern um Status mittels unserer Marken – speziell aus Europa und den USA. Und das, obwohl deren Kulturen nicht minder spannend, komplex und interessant sind. Im Gegenteil, gerade weil hier Religionen noch stark erscheinen und bereits dadurch sicherlich der Bedarf nach „Werten und Orientierung“ bedient wird.

Die indische Harley - darauf sind sind sie wirklich stolz, die Inder!

Die indische Harley – darauf sind sind sie wirklich stolz, die Inder!

Macht unsere Markenkompetenz den Unterschied?

Der Keynote Speaker und Moderator sieht seit Wochen, dass Shopping-Malls gefüllt sind mit unseren Marken, deren Preise oft höher liegen als bei uns. Nur in absoluten Ausnahmefällen sind lokale Labels wirklich sexy. Ja, es gibt die ersten Künstler und auch Designer, die akzeptiert werden und es gibt die ersten Geschichten, die sehr stimmig sind (und großartig erzählt werden).

„It takes 16 hours to create a fine radio“

HAAS_JK_WoodenRadio (4)

So beispielsweise “Wooden-Radio” – die Marke von Singgih Susilo Kartono aus Temanggung, etwa 8 Stunden von Jakarta entfernt. In seiner Werkstatt werden die unterschiedlichsten Radios von Hand zusammen gebaut. Mit zunehmendem Erfolg hat der Visionär die Gehälter verdoppelt und somit eine wirtschaftliche Grundlage für sein ganzes Dorf geschaffen. Das eingesetzte lokale Plantagenholz wird direkt neben der Werkstatt eingekauft.

Das Holzprüfsiegel fehlt bis heute – zu kostspielig

Doch wie es eben so ist: Im weltweiten Handel sind derartig kleine Anbieter schnell überfordert. So kostet die Erstzertifizierung für ein Holzprüfsiegel einer NGO etwa 15.000 USD – und genau dieses Budget ist nicht da. In der Folge nehmen große Handelsriesen die interessanten Radios nicht in ihr Programm auf.

Dennoch gibt es einen Direktimporteur für Europa. Die Soziologen Dr. Oliver Errichiello und Dr. Arnd Zschiesche aus Hamburg und Lübeck möchten die Kraft auf die Straße bekommen. Mathias Haas hofft, dass die beiden es schaffen, die Geschichte des Produktes mit seiner „Schönheit“ zu kombinieren und dadurch vielleicht ein ganzes Dorf glücklich zu machen!

DER TRENDBEOBACHTER reist nur mit HandgepäckDER TRENDBEOBACHTER hat das Wooden Radio MINI jetzt im Gepäck – ideal für die Reise nach China und Korea, denn bekanntlich werden die Zimmer und Apartments dort auch nicht größer.

Mathias Haas ist quasi von Geburt an „Made in Germany“, doch Beispiele wie diese Radio-Manufaktur zeigen, dass „Made in Indonesia“ nicht minder spannend und attraktiv ist. Lassen Sie uns hoffen, dass Beispiele wie Dyson auch von Schwellenländern aus möglich sind!

„Made in Germany“ – die Lizenz zum Geld drucken

Wie weit das gehen kann, zeigen folgende Beispiele – alle auf der ASIAN MINDSET TOUR dokumentiert. So interessant kann Trendbeobachtung sein…

Markenbotschafter für DeutschlandWer hätte gedacht, dass Lukas – hier in Jakarta – auf „Made in Germany“ einzahlt. Oder auf „Made in England“? Jedenfalls waren dieses Jahr Chelsea, Liverpool und Manu bereits hier – zu Testspielen.

Klarer scheint die Sache bei Silit, denn in Jakarta und in Singapur ist „Made in Germany“ offensichtlich das große Verkaufsargument.

Markenführung elementar für Megatrends?

 

 

 

 

HAAS_SG-BraunbüffelSpannend wird es dann bei Marken wie „Braunbüffel“, die bei uns – nach Ansicht von Mathias Haas – eher unbekannt sind. Hier aber wird massiv über „Made in Germany“ argumentiert. Und dabei hat Deutschland doch kaum braune Büffel.

 

Bei MINI und Alno-Küchen ist es einfacher… P1060291ohne natürlich die englische „Heritage“ leugnen zu wollen!

1000879_531615750239515_589014907_n

 

Doch der Sprecher und Moderator hat den Eindruck, dass uns Zuhause oft nicht klar ist, welche Fähigkeiten bei uns Tag für Tag realisiert werden. Was Markenführung wirklich bewirkt. Nehmen wir nur mal Indonesien und Indien. Im indischen Subkontinent gelten heute schon 210 Millionen Menschen als Mittelschicht. Hier in Indonesien sind laut McKinsey Global Institute aktuell 45 Millionen und in 2030 bereits 135 Millionen in der „consuming class“!

Da ist es dann doch entscheidend, welche Marke wie angeboten wird!
Wie welche Marke verstanden wird.

P1060502

Mathias Haas ist DER TRENDBEOBACHTER – mehr zu Ihm und seinen Vorträgen, zu seinen Workshops – zu Zukunftsthesen, TRENDBEOBACHTER-INTERVIEWS und zur MINDSET TOUR selbst: www.trendbeobachter.de

Mathias Haas ist aber auch Moderator – für Tagungen genauso wie in Seminaren selbst, zum Beispiel mit LEGO SERIOUS PLAY: www.play-serious.org

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 − = null