MENU

Comments (0) MegaTrend.

Was sagt die Wifi-Leuchte über die Gesellschaft aus? Und warum versteckt die Post kleine Sensoren?

Die wichtigen Trends spielen sich vor unseren Augen ab, wir müssen nur wissen, was das für uns bedeutet!

Um Trends zu erkennen und zu verstehen, bedarf es einigen Kniffen und Tricks. Alles Dinge, die man jedoch lernen kann. Mathias Haas und sein Team bieten Ausbildungen an, um Organisationen das Handwerk der TRENDBEOBACHTUNG zu vermitteln und sie eigenständig und selbstbewusst in die Zukunft zu leiten.

Zukunftsforscher werden? Nein, Trendbeobachter sein...!

Zukunftsforscher werden? Nein, Trendbeobachter sein…!

Warum TRENDBEOBACHTUNG?

DIE TRENDBEOBACHTUNG beschäftigt sich nicht mit fernen Zukunftsszenarien, sondern deutet die aktuellen Entwicklungen und Prozesse. In Abgrenzung zur Zukunfts- oder Trendforschung geht es nicht darum, einen Ausblick für das Jahr 2030 zu schaffen, sondern die Entscheidungen für heute, morgen und übermorgen zukunftsgerecht fällen zu können. Denn Trends sind im Grunde nur die Überschriften für das tatsächliche neue Verhalten, das entsteht und sich kontinuierlich verändert. Dieses neue Verhalten wird bedient und entfaltet sich in neuen Entwicklungen, innovativen Ideen und experimentierfreudigen Projekten. Bei DER TRENDBEOBACHTUNG geht es darum, diese Dinge zu erkennen und richtig zu deuten.

Wer kann TRENDBEOBACHTER sein?

Jeder Mensch, der sein Umfeld aufmerksam wahrnimmt und sich für Details und Hintergrundinformationen interessiert; jeder, der gerne nachforscht und mit offenen Augen durch das Leben geht, kann TRENDBEOBACHTER sein. Für Führungskräfte sieht Mathias Haas sogar die Notwendigkeit, sich mit Trends und Zukunftsausblicken strategisch, offen und gewinnbringend auseinanderzusetzen. „Ihre Aufgabe ist es schließlich auch, den Kunden und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, um den Erfolg des Unternehmens gewährleisten zu können.“
DER TRENBEOBACHTER bietet deshalb Ausbildungen an, damit „Systeme aller Art“ selbstbewusst und eigenständig in die Zukunft steuern können.

Welche Ausbildung gibt es?

Bei der TRENDBEOBACHTER-Ausbildung vermittelt Mathias Haas alles, was wichtig ist, um die Mechanismen und Strategien rund um die Themen Trends, neues Verhalten und Produktinnovationen zu verstehen und zu erkennen. Mit wichtigen Kontakten, besonderen Quellen und der Kompetenz, einen Rundumblick auf bestimmte Prozesse und Entwicklungen zu haben, können die relevanten Informationen aufgedeckt und anschließend richtig gedeutet werden. DER TRENDBEOBACHTER lehrt, wie zukünftige globale Entwicklungen sich auf lokaler Ebene auswirken und wie Unternehmen die gesammelten Informationen und Eindrücke auf ihre Branche anwenden. Das Ziel ist am Ende, dass Unternehmen in der Lage sind, selbständig, produktiv und zukunftsfit zu agieren.

Mathias Haas ist zwar Zukunftsexperte und somit erst einmal einem Trendforscher oder Zukunftsforscher ziemlich ähnlich. Im Detail findet sich dann aber doch ein gehöriger Unterschied:

DER TRENDBEOBACHTER hat sein eigenes Segment definiert, er lebt und prüft im Hier und Jetzt. Megatrends kommen nicht über Nacht … sie sind sichtbar und „übersetzbar“. Letzteres ist auch der Grund, warum der Zukunftsexperte eben beides ist – Redner und Berater. Berater, damit die Kraft auf die Straße kommt und Redner, damit alle Zielgruppen wach werden!

Weitere Informationen unter:

www.trendbeobachter.de

www.play-serious.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


6 + acht =